Gewerbeflächen - Dienstleister - Ladenausstattung
Alles rund um den -Point of Sale-.

Anzeige
Bild zum Artikel

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Nutzung der über die Homepage „MAKE-A-DEAL.eu“ zugänglichen Services

1. Vorbemerkung

MAKE-A-DEAL.eu ist eine Internet-Plattform, auf der Inserate zu Leistungen aus dem gesamten Bereich des Handwerks gespeichert werden.

Die Plattform wird von make-a-deal (nachfolgend: „MAKE-A-DEAL“) betrieben. Die Einzelheiten der Nutzung werden durch die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend: „AGB“) geregelt.

2. Geltung der AGB / Anwendungsbereich
2.1.
Diese AGB gelten für sämtliche Rechtsverhältnisse im Rahmen der Nutzung der Webseiten von MAKE-A-DEAL.eu zwischen „MAKE-A-Deal“ und dem Nutzer (nachfolgend „Nutzer“).

2.2.
Der bestimmungsgemäße Abruf der Homepage von MAKE-A-DEAL sowie die Suche nach Inseraten stehen grundsätzlich jedem Nutzer offen. Zur Nutzung weiterer Funktionen wie z. B. das Einstellen von Inseraten oder das Schreiben von Forumsbeiträgen ist eine Registrierung als Nutzer erforderlich. Ein Anspruch auf Registrierung des Nutzers und auf dessen Freischaltung zur Nutzung von MAKE-A-DEAL besteht nicht.

2.3.
Während der Registrierung erklärt der Nutzer sein Einverständnis mit den AGB als verbindlichen Bestandteil des Nutzungsvertrages durch Aktivierung des hierfür vorgesehenen Formularfeldes bzw. Buttons.

2.4.
Unmittelbare Verbindlichkeit besitzen die AGB ausschließlich zwischen dem Nutzer und MAKE-A-DEAL.

3. Gültigkeit / Änderung der AGB
3.1.
Die AGB werden in der zum Zeitpunkt der Registrierung geltenden Fassung Bestandteil des Nutzungsvertrages zwischen dem Nutzer und MAKE-A-DEAL.

3.2.
MAKE-A-DEAL behält sich vor, diese AGB jederzeit und ohne Nennung von Gründen zu ändern. Die geänderten Bedingungen sendet MAKE-A-DEAL per E-Mail bzw. mittels einer Hinweismail auf den Ort der überarbeiteten AGB auf der Homepage von MAKE-A-DEAL spätestens zwei Wochen vor ihrem Inkrafttreten an die Nutzer. Widerspricht der Nutzer schriftlich oder per E-Mail der Geltung der neuen AGB nicht innerhalb von zwei Wochen nach Empfang der Benachrichtigung, gelten die geänderten AGB als angenommen.

Bei der Benachrichtigung wird MAKE-A-DEAL die Nutzer auf die vorgenannte Frist sowie auf die Rechtsfolgen ihres Verstreichens bei Nichtwahrnehmung der Widerspruchsmöglichkeit hinweisen. Widerspricht der Nutzer fristgerecht und schriftlich bzw. in Textform, so wird der Nutzungsvertrag zu den bisherigen Bedingungen fortgesetzt. Die vertraglichen Rechte der Parteien zur Kündigung des Nutzungsvertrags bleiben unberührt.

4. Allgemeine Bestimmungen zur Nutzung von MAKE-A-DEAL
4.1.
Bei der Nutzung der Leistungen von MAKE-A-DEAL hat der Nutzer das geltende Recht sowie die Bestimmungen dieser AGB zu beachten und einzuhalten. Dies gilt insbesondere für die auf der Homepage von MAKE-A-DEAL eingestellten Inhalte wie z. B. Inserate oder Bewertungen.

4.2.
MAKE-A-DEAL behält es sich vor, ohne Angabe von Gründen, die Veröffentlichung von eingestellten Inhalten abzulehnen und eingestellte Inhalte zu entfernen oder innerhalb der Plattform zu verschieben.

4.3.
Das Verbreiten von Werbung oder ähnlichem über MAKE-A-DEAL zu eigenen oder fremden Zwecken ohne ausdrückliche vorherige schriftliche Genehmigung durch die MAKE-A-DEAL ist nicht gestattet.

4.4.
Es ist untersagt, Inserate, Beiträge, Inhalte, Dateien und sonstiges Material, dessen sachliche Richtigkeit zweifelhaft ist, gegen geltendes Recht oder Vorschriften verstößt, die Rechte Dritter verletzt, gegen die guten Sitten verstößt, von Viren befallen ist oder ähnliches auf MAKE-A-DEAL zu veröffentlichen oder zu verteilen. MAKE-A-DEAL behält es sich vor, diese nach Kenntniserlangung ohne Ankündigung zu entfernen und Nutzer gegebenenfalls zu sperren. Nutzer haften für die Verbreitung vorsätzlich falscher Informationen und Angaben direkt gegenüber Dritten.

4.5.
Es ist untersagt, Aktivitäten durchzuführen, welche MAKE-A-DEAL wirtschaftlichen Schaden verursachen oder derartige Aktivitäten wissentlich zu dulden. Der Nutzer haftet in einem solchen Fall in vollem Umfang für den verursachten Schaden.

4.6.
MAKE-A-DEAL haftet nicht für verloren gegangene Inhalte und Informationen. Es obliegt dem Nutzer selbst Sicherungskopien anzufertigen.

5. Gegenstand des Nutzungsvertrages
5.1.
Gegenstand des Nutzungsvertrages ist allein die Bereitstellung der Homepage von MAKE-A-DEAL im Rahmen und auf Grundlage der vorliegenden Bedingungen. MAKE-A-DEAL ist weder Vermittler im Sinne eines Mäklervertrages oder vergleichbarer Bestimmungen, noch Käufer oder Verkäufer oder Vertreter des Käufers oder Verkäufers; MAKE-A-DEAL handelt demnach ausschließlich als technischer Dienstleister.

5.2.
MAKE-A-DEAL wird in der Form und mit den Funktionen und Diensten bereitgestellt, die auf der Homepage von MAKE-A-DEAL jeweils gerade verfügbar sind. Ein Anspruch auf Bereitstellung oder Beibehaltung bestimmter Funktionen oder Dienste besteht nicht. MAKE-A-DEAL ist jederzeit berechtigt, Funktionen und Dienste inhaltlich zu ändern, zu deaktivieren, neue Funktionen einzuführen sowie einzelne Funktionen an die Erfüllung bestimmter Voraussetzungen zu knüpfen.

5.3.
MAKE-A-DEAL betreibt lediglich die technische Plattform für
- die Erstellung und Bereitstellung von Inseraten
- die Kontaktaufnahme und den Informationsaustausch zwischen den Nutzern.

6. Registrierung / Geheimhaltung der Zugangsdaten / Einreichung von Nachweisen
6.1.

Die Verwendung bestimmter Services von MAKE-A-DEAL setzt die Registrierung des Nutzers auf der Webseite von MAKE-A-DEAL.eu voraus. Nur registrierten Benutzer ist es möglich, Inserate in die Datenbank von MAKE-A-DEAL einzustellen. Mit der Registrierung kommt ein Nutzungsvertrag zu Stande, dessen Inhalt sich nach diesen AGB richtet.

6.2.
Die Registrierung ist nur juristischen Personen und unbeschränkt geschäftsfähigen, volljährigen natürlichen Personen erlaubt. Die Registrierung einer juristischen Person darf nur von einer hierzu bevollmächtigten natürlichen Person vorgenommen werden.

6.3.
Bei der Registrierung hat der Nutzer seinen Namen, seine Anschrift, seine Telefonnummer, seine E-Mail-Adresse sowie ein Passwort anzugeben. Die bei MAKE-A-DEAL hinterlegten Daten, insbesondere die bei der Registrierung und dem Anlegen eines Nutzerprofils abgefragten Daten sind vollständig und wahrheitsgemäß anzugeben. Bei nachträglichen Änderungen sind diese Daten, insbesondere Adress- und sonstige Kontaktdaten sowie bei Auftragnehmern die zusätzlichen Angaben im Nutzerprofil über das Nutzerkonto stets auf dem aktuellen Stand zu halten.

6.4.
Der gewählte Nutzername darf den Begriff MAKE-A-DEAL oder einen ähnlichen Bestandteil nicht enthalten.

6.5.
Die E-mail-Adresse (oder der Nutzername) und das Passwort sind die Zugangsdaten für die Nutzung der registrierungspflichtigen Services von MAKE-A-DEAL. Die Kombination von Nutzername und Passwort ist geheim zu halten. Für Missbrauch haftet MAKE-A-DEAL nicht.

6.6.
Das Anlegen mehrerer Nutzerkonten für dieselbe natürliche oder juristische Person ist unzulässig. Das Nutzerkonto ist nicht übertragbar.

6.7.
MAKE-A-DEAL übernimmt keinerlei Gewähr für die Richtigkeit der von den Nutzern hinterlegten Daten wie z. B. Angaben zu Identität, Anschrift, Qualifikationen, Referenzen oder Bonität. Jeder Nutzer ist daher verpflichtet, die für ihn relevanten Daten anderer Nutzer bei Bedarf selbst zu überprüfen. Hinweisen auf unrichtige Angaben wird MAKE-A-DEAL nachgehen und den betreffenden Nutzer ggf. zu einer Korrektur auffordern oder die Angaben sperren bzw. entfernen.

8. Kündigung

Der Nutzungsvertrag ist sowohl für den Nutzer als auch für MAKE-A-DEAL jederzeit unter Einhaltung einer Frist von einem Monat kündbar. Mit einer Kündigung durch den Nutzer erklärt dieser zugleich, dass zum Kündigungszeitpunkt eingestellte, noch nicht vergebene Inserate gegenstandslos sind. Solche Inserate werden mit Erklärung der Kündigung oder unverzüglich danach durch MAKE-A-DEAL deaktiviert. Aus solchen Maßnahmen ergeben sich keinerlei Ansprüche gegen MAKE-A-DEAL. Über MAKE-A-DEAL bereits abgeschlossene Verträge mit Dritten bleiben unberührt.

9. Einstellen eines Inserates durch den Nutzer
9.1.

Mit der Übermittlung der Registrierungsdaten und der zur Einstellung in die Datenbank vorgesehenen Inhalte gibt der Nutzer gegenüber MAKE-A-DEAL ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über die zeitlich begrenzte Aufnahme und Bereitstellung des Inhalts in der Datenbank ab. MAKE-A-DEAL entscheidet nach Zugang des Angebots über dessen Annahme. Die Annahme des Angebots erfolgt durch die Aufnahme des Inhalts in die Datenbank.

9.2.

Die Zeitdauer der Abrufbarkeit sowie die Platzierung der Inserate richtet sich nach dem gewählten Leistungspaket, sofern sie nicht vom Nutzer selbst gelöscht werden.

Es ist möglich, Premium- und Zusatzanzeigen zu buchen.

MAKE-A-DEAL ist jederzeit berechtigt, die Verfügbarkeit von Inseraten in der Datenbank räumlich und zeitlich sowie der Anzahl nach zu begrenzen sowie Inserate aus der Datenbank zu löschen oder die Weiterleitung von Inseraten zu verhindern, wenn diese nicht den Anforderungen an die Gestaltung von Anzeigen entsprechen, nach Meinung von MAKE-A-DEAL rechtswidrig sind oder durch Dritte beanstandet wurden.

10. Nutzungsgebühren
10.1.
Die Registrierung bei MAKE-A-DEAL ist kostenlos.

10.2.
Für das Einstellen von Inseraten auf MAKE-A-DEAL werden abhängig von der Nutzung bestimmter Funktionen Nutzungsgebühren erhoben. Die Preise für die Dienstleistungen von MAKE-A-DEAL richten sich nach dem vertraglich vereinbarten Leistungspaket.

10.3.
Die Höhe der Nutzungsgebühren kann jederzeit bei MAKE-A-DEAL eingesehen werden.

11. Zahlungsbedingungen
11.1.
Gebührenforderungen sind sofort zur Zahlung fällig und eingehend innerhalb von 10 (zehn) Kalendertagen nach Empfang der Gegenleistung über die von MAKE-A-DEAL jeweils angebotenen Zahlungsmethoden auszugleichen. MAKE-A-DEAL ist berechtigt, abweichende Zahlungsregelungen zu treffen, etwa durch Angabe eines Zahlungszieles in einer Rechnung. Die gesetzlichen Regelungen zum Verzug bleiben unberührt.

11.2.
Bei Verzug wird MAKE-A-DEAL von der Pflicht zur Gegenleistung frei, bereits in Anspruch genommene Leistungen werden umgehend ausgesetzt.

11.3.
Hat MAKE-A-DEAL wegen des Ausgleichs von Gebührenforderungen Mehrkosten (z. B. durch den Nutzer veranlasste Bankgebühren oder verzugsbedingte Aufwendungen), sind diese von dem betreffenden Nutzer zusätzlich zur Gebührenforderung zu tragen. Für jede berechtigte Mahnung erhebt MAKE-A-DEAL Mahngebühren in Höhe von 5,00 Euro und es erfolgt die Weiterleitung an ein Inkassounternehmen. Bei Rückbuchungen hat der Nutzer die von der Bank berechneten Stornogebühren zuzüglich einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von 5,00 € zu erstatten.

12. Verantwortlichkeit für Inhalte
12.1.
Die bei MAKE-A-DEAL durch den eingestellten Inhalte werden ausschließlich von den jeweiligen Nutzern erstellt. Es handelt sich damit für MAKE-A-DEAL um fremde Inhalte. Für diese Inhalte ist ausschließlich der Nutzer verantwortlich, der die jeweiligen Inhalte eingestellt hat. Inhalte anderer Nutzer sind nur mit entsprechender Vorsicht und auf eigenes Risiko zu verwenden. MAKE-A-DEAL übernimmt keine Haftung für derartige fremde Inhalte.

12.2.
MAKE-A-DEAL ist nicht zur Prüfung verpflichtet, ob ein eingestellter Inhalt Rechte Dritter beeinträchtigt oder gegen gesetzliche Vorschriften verstößt. Sobald MAKE-A-DEAL durch einen konkrete Hinweis oder eine Anzeige auf einen möglicherweise rechtswidrigen Inhalt hingewiesen wird oder auf andere Weise Kenntnis von rechtswidrigen Inhalten erlangt, wird MAKE-A-DEAL den entsprechenden Inhalt unverzüglich prüfen und im Falle eines begründeten Verdachts der Rechtswidrigkeit löschen oder sperren lassen.

12.3.
Für eigene redaktionelle Inhalte von MAKE-A-DEAL kann keine Haftung für Richtigkeit und Vollständigkeit übernommen werden. Alle Inhalte sind allein zu allgemeinen, informatorischen Zwecken bereitgestellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar. Eine Nutzung findet auf eigenes Risiko statt.

13. Nutzungsrechte an eingestellten Inhalten
13.1.
Alle Inhalte, Leistungen, Informationen, Beiträge, Dateien und sonstiges Material auf MAKE-A-DEAL sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne vorherige ausdrückliche schriftliche Genehmigung nicht anderweitig verwendet oder vervielfältigt werden.

13.2.
MAKE-A-DEAL erhält an eingestellten und dargestellten Inhalten, Fotos, Grafiken, Informationen, und sonstigen auf der Plattform dargestelltem Material unentgeltliche, unwiderrufliche weltweite und zeitlich unbeschränkte nichtausschließliche Nutzungsrechte. Diese beinhalten die Speicherung, Vervielfältigung, Änderung, Verbreitung und insbesondere die Möglichkeit, von Nutzern eingestellte Inhalte an anderer Stelle der MAKE-A-DEAL-Plattform oder in elektronischen oder anderen Medien darzustellen mit dem Ziel der Vermarktung von MAKE-A-DEAL oder Tochterplattformen.

13.3.
MAKE-A-DEAL ist es insbesondere auch gestattet, die vorgenannten Handlungen durch Dritte vornehmen zu lassen.

14. Haftung von MAKE-A-DEAL
14.1.
MAKE-A-DEAL haftet für Schäden, mit Ausnahme der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten nur, wenn und soweit diese durch sie, ihre gesetzlichen Vertreter, leitenden Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurden.

Ausgenommen von den vorgenannten Haftungsbeschränkungen sind Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie die Haftung aufgrund zwingender gesetzlicher Regelungen.

14.2.
Außer bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit gesetzlicher Vertreter, leitender Angestellter oder sonstiger Erfüllungsgehilfen von MAKE-A-DEAL ist die Haftung der Höhe nach auf die bei Vertragsschluss typischerweise vorhersehbaren Sach- und Vermögensschäden begrenzt, insbesondere besteht keine Haftung für den Ersatz mittelbarer Schäden, für entgangenen Gewinn und Firmenwertminderungen.

14.3.
Hinsichtlich der Verfügbarkeit der Internetplattform der MAKE-A-DEAL wird keinerlei Garantie abgegeben. Sie kann zeitweise durch Wartungsarbeiten oder aus anderen Gründen im Ganzen oder in Teilen, z. B. hinsichtlich einzelner Funktionen eingeschränkt sein. Eine Haftung für Folgen eingeschränkter Verfügbarkeit - gleich welcher Art und aus welchem Grund - ist ausgeschlossen. Soweit die eingeschränkte Verfügbarkeit Auswirkungen auf die Einstellung von Inseraten hat, ergeben sich hieraus keinerlei Ansprüche gegen MAKE-A-DEAL.

15. Sanktionen

Bei Verstößen gegen Nutzungsbedingungen dieser AGB kann MAKE-A-DEAL Nutzer ohne Angabe von Gründen und ohne die Wahrung von Fristen sperren, indem der Zugang der Nutzer gelöscht und damit ein Login nicht mehr ermöglicht wird, sowie sonstige Maßnahmen ergreifen, um den Zugang zu verhindern. Alle aktiven Inserate werden gesperrt. Aus solchen Maßnahmen ergeben sich keine Ansprüche gegenüber MAKE-A-DEAL.

16. Freistellung

Der Nutzer hält und stellt MAKE-A-DEAL von allen Ansprüchen, Kosten und Schäden frei, denen MAKE-A-DEAL im Zusammenhang mit einem schuldhaften Verstoß des Nutzers gegen seine im Nutzungsverhältnis geltenden Pflichten ausgesetzt ist, insbesondere bei Ansprüchen Dritter wegen Verletzung ihrer Rechte, z. B. gewerblicher Schutzrechte oder Persönlichkeitsrechte einschließlich der bei der Bearbeitung und Rechtsverteidigung anfallenden Kosten

17. Datenschutz
17.1.
Zur ordnungsgemäßen Durchführung der Projekte, insbesondere zur Wahrung der Mitteilungspflichten nach diesen AGB ist es erforderlich, die persönlichen Daten der Nutzer zu speichern und zu verarbeiten. MAKE-A-DEAL gewährleistet den vertraulichen Umgang mit diesen Daten nach Maßgabe der einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz sowie im Übrigen nach der Datenschutzerklärung.

17.2.
Verarbeitet werden insbesondere Name, Anschrift und E-Mail-Adresse der Nutzer. Weitere persönliche Daten erhebt MAKE-A-DEAL nur, soweit dies für die Begründung, inhaltliche Ausgestaltung oder Änderung des Nutzungsvertrags, für die Zurverfügungstellung von MAKE-A-DEAL oder für die Abrechnung der Nutzung von MAKE-A-DEAL erforderlich, durch gesetzliche Vorschriften erlaubt bzw. angeordnet wird oder der Nutzer eine Einwilligung mit dem in der Datenschutzerklärung wiedergegebenen Inhalt oder in sonstiger Weise erteilt hat. Zur Abgabe von Angeboten auf eingestellte Aufträge ist die Erstellung eines Nutzerprofils erforderlich. Die gespeicherten Daten sind über das Nutzerkonto einsehbar.

17.3.
Auf Wunsch des Nutzers werden seine persönlichen Daten gelöscht, soweit sie nicht für die Abwicklung von Projekten einschließlich der an MAKE-A-DEAL zu entrichtenden Nutzungsgebühren erforderlich sind. Der Nutzer wird darauf hingewiesen, dass mit der Löschung von persönlichen Daten die Nutzbarkeit von MAKE-A-DEAL eingeschränkt oder ausgeschlossen sein kann.

18. Kommunikation per E-Mail
18.1.
Sämtliche das Nutzungsverhältnis betreffenden Erklärungen sind in Schrift- oder Textform (per E-Mail) abzugeben. Die Kontaktinformationen von MAKE-A-DEAL sind dem Impressum zu entnehmen. Als Kontaktinformationen des Nutzers gelten diejenigen, die im Nutzerkonto eingetragen sind.

18.2.
Soweit Mitteilungen zwischen MAKE-A-DEAL und einem Nutzer oder zwischen den Nutzern untereinander per E-Mail und damit in Textform übermittelt werden, erkennt der Nutzer die unbeschränkte Wirksamkeit der auf diesem Wege übermittelten Willenserklärungen an.

Eine im Rahmen der vorstehenden Bestimmungen zugegangene E-Mail gilt vorbehaltlich eines Gegenbeweises als vom Inhaber der Absenderadresse stammend.

18.3.
Die Verbindlichkeit der E-Mail und damit der Textform gilt für alle Erklärungen, die die gewöhnliche Vertragsabwicklung mit sich bringt. Ausgeschlossen ist die Textform dagegen bei Erklärungen, die von einem Vertragspartner ausdrücklich abweichend von dieser Vereinbarung in schriftlicher Form verlangt werden.

19. Widerrufsbelehrung für Verbraucher

Handelt es sich bei dem Nutzer um einen Verbraucher im Sinne des § 13 BGB steht ihm ein Recht zum Widerruf des Vertrages zu.

Widerrufsbelehrung

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

„…“ (vollständigen Namen und Adresse einfügen)
Fax:
E-Mail:

Widerrufsfolgen:
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise
Bei einer Dienstleistung erlischt Ihr Widerrufsrecht vorzeitig, wenn die MAKE-A-DEAL mit der Ausführung der Dienstleistung mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder Sie dies selbst veranlasst haben.

Ende der Widerrufsbelehrung

20. Verschiedenes
20.1.
Dieser Nutzungsvertrag unterliegt ausschließlich dem materiellen Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Wenn der Nutzer Verbraucher ist, gilt dies nur, soweit keine zwingenden gesetzlichen Vorschriften des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat (insbesondere Verbraucherschutzvorschriften) entgegenstehen.

Soweit der Nutzer Unternehmer oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, gilt als Gerichtsstand der im Impressum von MAKE-A-DEAL (MAKE-A-DEAL Startseite > Impressum) angegebene Sitz der MAKE-A-DEAL als vereinbart.

Dasselbe gilt, wenn der Nutzer keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder der EU hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind. Die Befugnis, auch das Gericht an einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand anzurufen bleibt hiervon unberührt.

20.2.
Änderungen oder Ergänzungen des Vertrages bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

20.3.
Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein oder werden, so bleiben die übrigen Regelungen wirksam. Die Parteien des Nutzungsverhältnisses werden sich bemühen, die unwirksame Bestimmung durch eine solche zu ersetzen, die, soweit rechtlich möglich, dem Willen der Vertragspartner wirtschaftlich am nächsten kommt. Bei Regelungslücken gilt dies entsprechend.

Ende der Allgemeine Geschäftsbedingungen

© 2017 Make-A-Deal
Make-A-Deal ist eine B2B-Plattform und wendet sich ausschließlich an Gewerbetreibende. Alles Netto-Preise zzgl. Umsatzsteuer exkl. möglich weiterer Kosten der Anbieter von Inseraten.
Anzeige
Bild zum Artikel
Bild zum Artikel
Bild zum Artikel
Bild zum Artikel
Anzeige
Bild zum Artikel
Bild zum Artikel
Bild zum Artikel
Anzeige
Bild zum Artikel
Bild zum Artikel
Bild zum Artikel
Bild zum Artikel
Bild zum Artikel
Anzeige
Bild zum Artikel
Bild zum Artikel
Bild zum Artikel